Mobile Ölabscheider

und Flotationsanlagen

Mobiler Ölabscheider

Mobile Ölabscheider werden hauptsächlich verwendet, um stationäre Ölabscheider oder auch Auffangbecken für ölige Abwässer sowie Bilgenöle direkt am Entstehungsort zu reinigen. In der Regel werden die Inhalte dieser Becken und Behälter von Saugwagen komplett abgesaugt. Anstatt aber die Phasen Öl, Wasser und Schlamm gemeinsam abzusaugen und sie einer Entsorgung zuzuführen, die unter Umständen mit langen Transportwegen verbunden ist, können die einzelnen Phasen mit dem mobilen Ölabscheider direkt vor Ort voneinander getrennt werden.

Beim Einsatz der OKO-aquaclean Anlagen wird das Wasser – sensorisch überwacht – zuverlässig von Öl befreit. Danach wird das gereinigte Wasser in den stationären Abscheider zurückgeleitet, sodass auf eine Neuauffüllung mit Frischwasser verzichtet werden kann. Alternativ kann das Wasser in die Kanalisation abgeleitet oder verrieselt werden. Nicht nur diesbezüglich bieten die mobilen Ölabscheider ein ressourcenschonendes und kostengünstiges Verfahren. Dadurch, dass das Wasser von der zu entsorgenden Masse getrennt wird, müssen nur die Schlamme und Öle abtransportiert werden. So wird die Abfallmenge reduziert und die Entsorgung kostengünstiger.

Bei der Wiederholung der Dichtheitsprüfung und bei Sanierungsarbeiten an Ölabscheideranlagen ist der mobile Ölabscheider eine unentbehrliche Hilfe, weil er einen Saugwagen ersetzt. Im Rahmen der Sofortmaßnahmen einer Ölwehr bei Havarien und Schadensfällen dient der mobile Ölabscheider zur Abwehr von Umweltschäden. Ein weiterer Einsatzbereich ist die Grundwassersanierung.

Merkmale der mobilen Ölabscheider zur Freiaufstellung

  • hochwertige technische Ausstattung
  • robuste Bauweise
  • optionale Module Flotation und Emulsionsspaltung
  • chemikalienfreie Abwasserbehandlung
  • automatischen Betrieb
  • intuitive Bedienbarkeit
  • lückenlose Dokumentation

Mithilfe von Sensorik lenkt, überwacht und dokumentiert die Steuerung die Qualität des ablaufenden Klarwassers. Somit werden Forderungen von Behörden zum Nachweis der Wasserqualität zuverlässig erfüllt.

Anwendungsbeispiele für OKO-aquaclean®:

Trafobeckenreinigung mit OKO-aquaclean

Mobile Aufbereitung von Ölabscheiderinhalten

"Made in Germany" für die Schweizer Umwelt

Aufbereitung von Waschwasser aus der Tunnelreinigung

Aufbau eines mobilen Ölabscheiders
Mobiler Ölabscheider Anhänger
Mobile Ölabscheider im Einsatz

Weitere Informationen zum mobilen Ölabscheider

  • Ölabscheiderreinigung am Entstehungsort
  • Abscheiderwartung, Dichtheitsprüfung
  • Bilgeaufbereitung direkt aus Schiffen in Häfen
  • Trafobeckenreinigung bei Energieversorgern
  • Ölschadensbeseitigung nach Havarien und Überschwemmungen
  • Grundwassersanierung/Altlastenbeseitigung
  • Gewässerschutz bei Ölunfällen

Auch die mobilen Versionen der Abwasserreinigungsanlagen von OKO-tech sind selbstverständlich modular aufgebaut. Das Basisgerät als Ölabscheider mit einer Bauartzulassung nach EN 858 kann wahlweise mit einem Koaleszenzeinsatz ausgestattet und um weitere Module, wie Flotation oder Emulsionsspaltung, ergänzt werden. 

Grundsätzlich bestehen OKO-aquaclean-Anlagen aus einem in mehrere Kammern unterteilten Edelstahlreaktor mit patentierter Strömungsführung, bei der das Abwasser mäanderförmig in einem kontinuierlichen Fließprozess durch das Gerät geleitet wird. Über eine Exzenterschneckenpumpe wird das zu behandelnde Abwasser zugeführt.

Nach dem Durchlauf durch den Reaktor fließt das Klarwasser im freien Auslauf oder mit Hilfe einer Wasserweiterbeförderungspumpe zur Einleit- oder Sammelstelle. Das abgetrennte Öl oder Flotat wird in einer integrierten Kammer gesammelt, die elektronisch vor Überfüllung geschützt ist.

OKO-tech Anlagen zur Aufbereitung von industriellen Abwässern haben aufgrund ihrer kompakten Bauweise einen geringen Platzbedarf. Die Größen variieren je nach Leistung und Durchsatzmengen. Als mobile Ölabscheider sind sie auf Einachsanhänger, Tandemanhänger oder als Sonderaufbau montiert, sodass sie sich unkompliziert zum Einsatzort bringen lassen.

Bei der Reinigung von Ölabscheidern kann durch den Einsatz des mobilen Ölabscheiders OKO-aquaclean® ein deutliches Einsparpotential an Kraftstoffkosten und eine Verbesserung der Ökobilanz durch Reduzierung des CO2-Ausstoßes erzielt werden.

Im herkömmlichen Verfahren wird bei der Ölabscheiderreinigung durch einen Saugwagen der gesamte Inhalt aufgenommen. Die Phasen Öl, Wasser und Schlamm werden gemeinsam abgeführt, wodurch ein hohes Volumen der zu entsorgenden Masse entsteht. Die begrenzte Speicherkapazität des Saugwagens wird somit unnötig belastet und vermehrte Fahrten zur Entsorgungsanlage – unter Umständen mit langen Transportwegen – sind notwendig.

Durch den Einsatz eines mobilen Ölabscheiders OKO-aquaclean® in Verbindung mit einem Saugwagen lassen sich bei der Reinigung eines stationären Ölabscheiders erhebliche Kosten einsparen. Dies ist vor allem darin begründet, dass die verschiedenen Phasen getrennt voneinander entnommen werden. Die ölhaltige Wasserphase des stationären Abscheiders, die sonst komplett von dem Saugwagen aufgenommen wird, kann von der OKO-aquaclean® Anlage abgesaugt und direkt vor Ort zuverlässig vom Öl getrennt werden. Nur die in der Regel geringen Mengen an Öl und Schlamm aus dem Abscheider werden vom Saugwagen aufgenommen. Das gereinigte Wasser muss nicht abtransportiert werden und kann zum Wiederbefüllen verwendet werden.

Die Anzahl der Fahrten zur Entsorgungsanlage werden auf ein Minimum reduziert, wodurch geringere Kraftstoffkosten aufkommen und der CO2-Ausstoß verringert wird. Es können deutlich mehr Kunden pro Tag (durchschnittlich fünf) bedient werden, da der Saugwagen wesentlich weniger Abfall aufnehmen muss. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass für die Wiederbefüllung des stationären Ölabscheiders kein Frischwasser verwendet werden muss.

Beispielrechnung bei der Komplettentsorgung

Fahrleistung Saugfahrzeug pro Jahr:            100.000 km
Gesamtkraftstoffverbrauch:                            45.000 l
Kraftstoffkosten (z.Zt. ca. 1 €/l)                      45.000 €
CO2-Ausstoß hier:                                         117.000 kg

(Laut Umweltbundesamt verbrennt 1 Liter Diesel zu 2,6 kg CO2.)

Einsparpotential mit mobiler OKO-aquaclean® Anlage:        80 %

Das entspricht 36.000,- €/Jahr bei den Kraftstoffkosten und 93.000 kg beim CO2-Ausstoß!
Ein erheblicher Beitrag zum Umweltschutz und Kosteneffizienz!

Wirtschaftlichkeitshinweis:

OKO-aquaclean® Anlagen zeichnen sich durch eine hochwertige technische Ausstattung, Robustheit, einfache Bedienbarkeit und Wartungsfreundlichkeit aus.

Diese Kriterien – verbunden mit geringem Investitionsvolumen – führen zu der in Fachkreisen bereits sprichwörtlichen Wirtschaftlichkeit mit Amortisationszeiten, die häufig unter 12 Monaten angesiedelt sind.