Lebensmittelindustrie

Abwasserreinigung in der Lebensmittelindustrie

In der Lebensmittelindustrie bestehen aus hygienischen Gründen hohe Ansprüche an Sauberkeit und Reinheit der Produktionsanlagen. Viele Produkte, die hier verarbeitet werden, enthalten pflanzliche und tierische Fette sowie Öle. Beim Reinigen der Produktionsanlagen gelangen diese ins Abwasser. Um die Grenzwerte für die Einleitung in die Abwasserkanalisation nicht zu überschreiten, können freie Fette und Öle meistens mithilfe eines Fettabscheiders entnommen werden.

Dies ist jedoch nicht immer möglich. Bedingt durch hohen Druck und Hitze beim Reinigen (beispielsweise durch einen Hochdruckreiniger) oder den Einsatz von Waschmitteln (Tensiden) emulgieren die Fette und Öle. In dieser Form können sie dann nicht mehr durch einen Fettabscheider getrennt werden.

Damit die Einhaltung der Grenzwerte im Abwasser dennoch gelingt, kann der Weg des Abwassers durch eine platzsparende Flotationsanlage von OKO-tech ergänzt werden. Hinter dem Fettabscheider reinigt die Flotationsanlage Ihr Abwasser dann sicher, energiearm und wirtschaftlich für eine gesetzeskonforme Indirekteinleitung. Grenzwerte für Fette und Öle (lipophile Stoffe) werden zuverlässig eingehalten.

col1
col2

Fallstudie Lebensmittelindustrie

Hier können Sie eine Fallstudie zur Abwasserbehandlung in der Lebensmittelindustrie herunterladen.

col3
Bitte rufen Sie mich an
col4
Do not delete!