OKO-tech findet energieeffiziente Lösung für die Aufbereitung von saurem, phosphathaltigem Spülwasser bei Miele

Seit Herbst 2019 steht eine OKO-aquased 2.000 bei Miele in Bielefeld, dem weltbekannten Hersteller von hochwertigen Haushaltsgeräten, der an diesem traditionsreichen Standort u. a. Geschirrspülmaschinen fertigt. OKO-tech hat mit der OKO-aquased 2.000 eine Lösung für die Aufbereitung des sauren, phosphathaltigen Abwassers bereitgestellt, das im Laufe des Produktionsprozesses bei der Bauteilentfettung und -phosphatierung anfällt. Dieses Spülwasser wird in der OKO-aquased 2.000 entölt, neutralisiert und durch Fällung vom Phosphat befreit. Anschließend wird es als Kreislaufwasser wiederverwendet.
Der gesamte Aufbereitungsprozess sowie die Qualität des Klarwassers wird digital überwacht und dokumentiert. Die aus den Hauptkomponenten OKO-aquaclean 1000 K für die Ölabscheidung, einer Durchlaufneutralisation und einem Schrägklärer bestehende OKO-aquased 2.000 ersetzt den bisherigen Verdampfer, der sehr störungsanfällig war und hohe Energiekosten verursachte. Der spezifische Energieverbrauch konnte durch die neue Behandlungsanlage auf nur 1 kWh/m³ Abwasser gesenkt werden. Bei der Behandlung des Abwassers fällt ein neutraler, stark phosphathaltiger Reststoff an, der einer hochwertigen Rohstoffrückgewinnung zugeführt werden kann.
Während eines vorhergehenden mehrmonatigen Betriebsversuches wurde die optimale Anlagenauslegung ermittelt und validiert.

Haben Sie Fragen zum Thema? Dann kontaktieren Sie uns!
Telefon +49 (0)5152 524410
E-Mail: sales@oko-tech.de