Wartung

Qualifizierte Wartung durch zertifizierten Fachbetrieb

Eine regelmäßige Wartung gewährleistet einen sicheren Betrieb und die dauerhafte Funktionsfähigkeit Ihrer Anlage. Im Rahmen der Pflichten zur Selbstüberwachung gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG) bieten wir Ihnen eine jährliche Wartung als zertifizierter Fachbetrieb nach WHG an.

Auch weitere Dienstleistungen rund um den Betrieb Ihrer Abwasserbehandlungsanlage durch uns oder unsere nationalen und internationalen Servicepartner sind möglich. Nach Absprache kann dies bis zur Übernahme des kompletten Betriebes der Abwasserbehandlungsanlage im Rahmen eines Betreibermodells erfolgen. So können Sie sich als Kunde auf Ihre Produktionsprozesse konzentrieren und wir sorgen für die optimale Dauerleistung der Anlage.

Wartung als zertifizierter Fachbetrieb

       

OKO-tech ist geprüfter und zertifizierter Fachbetrieb nach WHG (Wasserhaushaltsgesetz). Das Unternehmen ist damit befugt, Arbeiten in Anlagen auszuführen, die mit wassergefährdenden Stoffen oder Flüssigkeiten umgehen.

WHG und AwSV

Das Wasserhaushaltgesetz (WHG) ist seit 1960 in Kraft und enthält Bestimmungen über den Schutz und die Nutzung von Oberflächengewässern und des Grundwassers sowie Vorschriften über den Ausbau von Gewässern.

Die neue Bundesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen oder auch Anlagenverordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) ist seit dem 01. August 2017 in Kraft. Sie ersetzt die vorher gültigen 16 unterschiedlichen Regelungen der einzelnen Bundesländer und vereinheitlicht damit den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen bundesweit.

Die Verordnung gilt für alle Betreiber von Anlagen, in denen wassergefährdende Stoffe oder Flüssigkeiten verwendet werden. Das sind zum Beispiel alle Industrieanlagen, Chemieanlagen, Heizölanlagen, Biogasanlagen und Klärwerke.

Nach  § 62 der AwSV sind Anlagen in zwei Kategorien unterteilt:

A: Anlagen zum Lagern und Umschlagen und B: Anlagen zum Herstellen, Behandeln und Verwenden. Für beide Kategorien gibt es weitere Unterteilungen, zum Beispiel nach unterirdischen und oberirdischen Anlagen, Biogasanlagen, Anlagen zum Umgang mit aufschwimmenden flüssigen Stoffen usw. Die wassergefährdenden Stoffe sind nach Geringfügigkeitsschwellenwerten, den sogenannten GFS-Werten B, C und D – unterteilt.

Für die Errichtung, Instandsetzung und Stilllegung solcher Anlagen ist es notwendig, einen nach WHG zertifizierten Fachbetrieb hinzuzuziehen. OKO-tech hat die Zertifizierung für die neue Anlagenverordnung erworben und ist berechtigt, Anlagen zum Lagern und Umschlagen sowie  Anlagen zum Herstellen, Behandeln und Verwenden – also Produktionsanlagen – zu errichten, instand zu setzen oder stillzulegen.

Die Zertifizierung zum WHG-Fachbetrieb ist an folgende Voraussetzungen geknüpft:

  • Mindestens eine Person des Betriebes muss den erfolgreichen Besuch des Grundkurses zum Wasserhaushaltsgesetz nachweisen
  • Nach dem Antrag auf Zertifizierung erfolgt eine Betriebsprüfung
  • Fachbetrieb schließt einen Überwachungsvertrag mit einer technischen Überwachungsorganisation ab

Auch danach verpflichtet sich der Betrieb, an Fortbildungen teilzunehmen und sich fortlaufend über Änderungen und Neuigkeiten im Bereich Wasserschutz zu informieren.

Vorteile für die Umwelt:

Durch die Vorschriften wird eine umweltschonende und ressourcensparende Abwasserwirtschaft gefördert und Umweltschäden vermieden.

Vorteile für Kunden:

  • Rechtssicherheit bei Wartungsverträgen mit einem WHG-Fachbetrieb
  • Neuester Stand an Informationen über aktuelle Vorschriften in gewässerschutzrechtlicher und technischer Hinsicht
  • Wettbewerbsfähigkeit durch effizientere Lösungen